deDiese Seite wurde mithilfe eines automatischen Übersetzungsprogramms übersetzt. Wir bitten vielmals um Entschuldigung für mögliche Fehler.
Twitter
Facebook
Google Plus
Youtube
RSS SiteRSS Blog
News Letter
Überquerungen Aufstiege GR Routen Himalaya Inseln Klettersteige Andere Nach Gebieten Tauchen Alle Routen in Google Maps sehen
Erstellen Sie Ihre Route Kontakt Über uns Foro Entre Montañas Blog Entre Montañas
 Tour del Cervino...
Suiza - 8 Etappen - 150Km. - 7.500Pos/11.000Neg - Schwierig - Rundweg - Schweiz August 2008
cargando..
Cargando Google Maps...
Wo bin ich:   Home > Große Reiserouten > Tour del Cervino
Zurück

Hoja  Tour del Cervino...





Besichtigung des Matterhorn

The Matterhorn mit seinen 4478 Metern über dem Meeresspiegel ist einer der bedeutendsten Berge der Alpen für die einzigartige Form einer Pyramide. Es liegt an der Grenze zwischen der Schweiz und Italien (zwischen den Städten von Zermatt im Schweizer Seite und Breuil-Cervinia im italienischen).

Die Tour auf das Matterhorn ist ein trekk einen Einblick in einige der schönsten italienischen und schweizerischen Matterhorn Umgebung bereitzustellen. Es grenzt an die größte Konzentration von Alpine Vier Alpine.

Es ist kreisförmig in 8 Stufen, ohne technischen Aufwand, aber die Stufen sind längst überwunden sehr hügelig Kreis. Die Strecke besteht aus zwei Schritten Gletschern nicht schwierig, erfordert aber Vorsicht.

Ein Teil der späten Estapar sind in kleinen Dörfern durchgeführt, in der die Alpen mit allen Arten von Unterkünften, Geschäften, Supermärkten, usw. begabt Die den Verlauf von mehreren Tagen sehr erleichtert.

Es ist sicherlich eine ders schönsten Touren in den Alpen!



Resumen de la ruta
lugar Lugar Número de estapas Días Longitud Longitud Desnivel Positivo Desnivel Desnivel Positivo Desnivel Negativo Desnivel Desnivel Negativo Dificultad Dificultad Tipo de ruta
Tipo ruta
Suiza 8 150 Km. 7500 m. 11000 m. Alta Recorrido Circular


Tour del Cervino | Entre Montañas



1. St. Niklaus - Gruben

Seitenanfang

Entfernung: 14 Km.Höhendiff 940 m. - Höhendiff 1.100 m.Zeit: 05:00 h.
St. Niklaus - Gruben

Wir verließen St. Nikluas (1127 m.) Und leitete zum Bahnhof & oacute; n Zug. Wir überqueren die v & iacute; als Schritt SUBWAY & aacute; neo und gehen nach rechts, um eine Seilbahn zu fangen, um uns & aacute nehmen; Jungu up. Dies vermeidet einen ersten Spalt unattraktiv.

Jungu ist 1958 Meter hoch und ist ein caser & iacute; o t & iacute; ein Restaurant Schweizer Gipfel. Von hier & iacute; wir haben einen fantastischen Blick auf die Sonne, die Mount & ntilde; eine m & aacute; s hoch in Schweizer Gebiet, und m & aacute; s entfernte Monte Rosa

.

Von Jungu klettert Zickzack r & aacute; Mattertal schnell Verlassen des Tals, wo St. Niklaus war. AFTER & eacute; s durch ein Gebiet von Steinen Pass hinunter leicht auf den Fluss und überqueren sie zu starten, so r & aacute; Anforderung an den Augstbordpass die 2894 Meter über dem Meeresspiegel, nach 3 Stunden & nbsp ist und etwa 7.800 km von gehen, & nbsp; und wo definitiv verließ das Mattertal für enter in Turtmanntal.

Wir begannen den Abstieg nach den Spuren der Steinbruch nur noch ein kleiner Teich zu unserer Rechten. Wir gingen in ein Weidefläche, wo wir sehen, den Pass, durch die wir in die nächste Stufe übergeben. Meidpass

Wir begannen einen Abstieg mit m & aacute; s Steigung nach Gruben (1818m, 14 km, 5 Stunden), ehemaliger alpage im Tal m & aacute ;. S Solo-Tour

Bühnen Profil: St. Nikluas (1.127 m; 0 Km) - Jungu (1.958 m; 0 Km) - Augstbordpass (2.894 m; 7.800 km, 3 Stunden) - Gruben (1818 m; 14 km ;. 5h)


         Profil der Etappe: St. Niklaus - Gruben
Profil der Etappe: St. Niklaus - Gruben


2. Gruben - Zinal

Seitenanfang

Entfernung: 23 Km.Höhendiff 1.160 m. - Höhendiff 1.300 m.Zeit: 07:30 h.
Gruben - Zinal

Wir verließen Gruben der Weg bis ins Tal. Auf der rechten Seite ist eine Holzbrücke den Fluss überqueren. Der Weg werden wir Maßnahmen ergreifen führt zur Forcletta und Meidpass beide M & aacute; s 2800 Metern. Vorbei an einigen Häusern wird den Weg auf der rechten Seite, die die Meidpass führt.

Wir gingen durch den Wald und kam zu einem alpage eine Quelle, Meide Mittlere Stafel (2273 m, 2 km, 1.10 h). Aqu & iacute; werden wir sehen, a & ntilde; zeigt an, dass unsere pr & oacute; maximale Ziel: Hotel Weisshorn, wo wir AFTER & eacute ankommen; s überqueren die Meidpass

.

Wir hatten einen kleinen Bereich & ntilde; os Seen und eine letzte Steilhang führt die Meidpass (2.790 m; 5.500 km, 3 h). Von hier & iacute; wir sehen & uacute; letzte Mal die Sonne und und klein sind erraten; Sie Val d'Anniviers Städten. Tambi & eacute; n Weisshorn zu sehen im Hintergrund das Hotel

.

Wir stiegen aus dem Meidpass folgende Wegbeschreibung zum Hotel für einen LARgehen nach unten in Richtung der linken und einer rechten Spur auf der caser Fluss oder Tounot (2.210 m; 9 km, 4 h).

Von diesem Punkt steigt die Straße zum Hotel, das in einer halben Stunde eintreffen werden (2335 m; 10.800 km, 4.30 h). Das Hotel wurde 1882 errichtet und ist ein Besuch wert, um ihre erhaltene Salons & eacute ;. Wenig

Wir verließen das Hotel und nahm einen schmalen Pfad in einem klaren Aufstieg auf 2425 Meter Höhe (13.700 km, 05.30). Der Weg führt nun sanft zum alpage von Barrneuza (2211 m, 18 km, 6.20 h) und mit herrlichem Blick über das Tal von Anniviers Planung bis zum Start eines Waldes, von dem beginnt ein starker Rückgang zu beenden & aacute ; in der Bevölkerung & oacute; n de Zinal (1675 m; 21.450 km, 7.30 h).

Bühnen Profil: Gruben (1818 m; 0 Km) - Meide Mittlere Stafel (2273 m, 2 km, 1.10 h) - Meidpass (2.790 m; 5.500 km, 3 h ) - Caser & iacute; oder Tounot (2210 m, 9 km, 4 Stunden) - Hotel Weisshorn (2335 m;10.800 km; 16.30) - Mound (2425 m; 13.700 km; 05.30) - Alpage von Barrneuza (2211 m, 18 km, 6.20 h) - Zinal (1675 m; 21.450 Meilen; 7.30).


         Profil der Etappe: Gruben - Zinal
Profil der Etappe: Gruben - Zinal


3. Zinal - La Ville

Seitenanfang

Entfernung: 20 Km.Höhendiff 1.830 m. - Höhendiff 1.770 m.Zeit: 06:00 h.
Zinal - La Ville

Die Bühne zwischen Zinal und Arolla ist sehr lang, so dass wir beschlossen, mechanische Mittel & aacute verwenden; Mechanik zu verkürzen

.

Zinal (1671 Meter Höhe) leitete an der Gondel zu uns & aacute nehmen; Sorebois zu 2.438 Metern. Aqu & iacute; Phase beginnt unsere Trav & eacute; s von einem Ski Track & iacute; von hier & iacute; um die Hügel von Sorebois (3.200 km, 1 h 2836 m) zu erreichen; haben einen fantastischen Blick auf die von vier Meilen von der Gegend.

Wir haben begonnen, einen schmalen steilen Weg nach Lake Moiry, einem markanten smaragd absteigen. Wir gingen durch eine Fläche von Gräsern und alpages wo es üblich, Reba & ntilde finden ist; os Kühe in See. (2.250 m; 6.500 km, 2 h)

So weit Sie können, so fahren sie ist ein geschäftiger Ort.

Wir überquerten den Damm und nehmen Sie den Weg nach links, um eine Straße nach rechts verlassen nach der Markierung nur & oacute; n. Coll Torrent

Lassen Sie aufsteigenden und von der alpage Torrent verbracht (2.500 m; 9.600 km, 3 h). Aqu & iacute; finden Sie eine Quelle und m & aacute; s unter dem Lac des Autannes (2650 m; 11.600 km, 3.30 h).

Schließlich kommen wir zu dem Coll de Torrent (2916 m; 13.120 km, 4 Stunden), von wo aus wir einen spektakulären Blick in d & iacute ;. Wie Licht auf den Mont Blanc zu erreichen)

Wir begannen nach einem felsigen Gebiet, bis eine andere Weide, nach der Richtung & oacute; n de La Ville, The Sage und Les Aud & egrave ;. Res

Nachdem in La Ville (1735 m; 20 km; 5,45) und eine lange Strecke entlang der Straße retten können AutoB & uacute nehmen; s oder Taxi zu uns & aacute nehmen; an die Bevölkerung & oacute; n Arolla

.

Bühnen Profil: Zinal (1675 m; 0 Km) - Sorebois (2438 m; 0 Km) - Collado de Sorebois (2.836 m; 3.200 km, 1 h) - Lake Moiry (2.250 m; 6.500 km, 2 Stunden) - Torrent Alpage (2.500 m; 9.600 km, 3 Stunden) - Lac des Autannes (2.650 m, 11600 km; 15.30) - Torrent Coll (2916 m; 13.120 km, 4 Stunden) - La Ville (1735 m; 20 km; 5,45)

.

         Profil der Etappe: Zinal - La Ville
Profil der Etappe: Zinal - La Ville


4. Arolla - Refugio de Prarayer

Seitenanfang

Entfernung: 21 Km.Höhendiff 1.100 m. - Höhendiff 1.100 m.Zeit: 07:00 h.
Arolla - Refugio de Prarayer

Wir begannen unsere Bühne ein Taxi wir über & oacute ging; dorthin, wo der Weg beginnt, Nieder Arollagletscher verlassen wir zu unserer Rechten.

Der Weg beginnt am Ende der Straße & nbsp; vor der Überquerung des Flusses, um von einer Brücke (2085 m) & nbsp trav & eacute ;. s; Es wird an Höhe gewinnen r & aacute; schnell mit herrlichem Blick über den Nieder Arollagletscher, die unser Recht

übrig bleibt.

Wir verließen mehrere Straßen, die zu der Anlage & eacute; Elektrische und Untersuchungsgebiete des Gletschers. AFTER & eacute; s von einem Felsen, auf dem sich eine Statue von einer Jungfrau hatte eine Fläche, wo wir Hilfe benötigen aus einer Kette, um die Lücke zu überbrücken

.

Die Straße biegt nach rechts und vor uns erscheint das Ober Arolla-Gletscher, die wir auf einen Weg, der entlang dem linken Ufer des Flusses verläuft geleitet.

Wir haben das Fraktionierungszone des Gletschers (2630 m, 5 km, 2 Stunden) und fangen an, die linke Moräne aufzusteigen undAscending. A tr & iacute; PODES blau und weiß zeigen den Weg vom Gletscher

.

Dann wandern wir auf dem Gletscher mit dem Berg Collon Front. Die Markierungen zeigen an, dass der Weg nach vorne auf der rechten Seite über den Gletscher in seiner Gesamtheit gerichtet und leitete & eacute; ndonos Richtung STILL letzten Etappe, um uns zum Col Collon (3082 m, 12 km, 4.20 h), bevor wir durch eine Zone von Rissen Schwierigkeiten nicht bewertet.

Vom Hügel betraten wir Italien und die Landschaft ändert sich dramatisch. Der Schnee weicht einem felsigen Gebiet, dass es sein & aacute; Abstieg mit Vorsicht & oacute; n. Wir folgten den Schildern zum Zuflucht und Obdach Nacamuli Collon, die nach & eacute ankommen; s auf zwei Schneefelder (; 15 km; 2.828 m 5.45) zu überqueren.

Die Straße führt weiter zu steigen und überqueren eine Fläche mit steilen Hängen, auf dem installiert Ketten und Pelda & ntilde; os meth & aacute ;. Licos, die uns im Herbst helfen

Schließlich wird die Straße m & aacute; s immer mit der flachen Bett des Flusses zu unserer Rechten. Wir überquerten mehrere Höfe und Häuser, um Vieh zu halten. Man überquert den Bach und weiter nach unten, bis Sie sehen den See di Place Moulin, auf die wir zusteuern. Ein Weg nach links führen uns & aacute; Prarayer Unterschlupf an der Spitze des Sees (2010 m, 21 km, 7h).

Bühnen Profil: Nieder Arollagletscher (2085 m; 0 Km) - Zone Fraktionierung des Gletschers (2630 m, 5 km, 2 Stunden) - Coll Collon (3082 m; 12 km ; 04.20) - Neveros (2828 m; 15 km; 05.45) - Prarayer Refuge (2010 m, 21 km, 7h)

.

         Profil der Etappe: Arolla - Refugio de Prarayer
Profil der Etappe: Arolla - Refugio de Prarayer


5. Refugio de Prarayer - Perreres

Seitenanfang

Entfernung: 17 Km.Höhendiff 1.200 m. - Höhendiff 1.400 m.Zeit: 06:30 h.
Refugio de Prarayer - Perreres

Wir verließen das Tierheim Prarayer wie durch die Liniennummer 12, die uns zum Collado de Valconera führen wird gerichtet. Wir überquerten den Fluss mit einer Brücke und in einen Wald bis 45 Minuten verbringen, um alpage erreichen. (2165 m; 1600 Kilometer)

Wir sind weiterhin klettern auf den Gletscher, die das Ende des Tales, um eine Anzeige auf einem Felsen, die uns den Weg auf der linken Seite, die auf den Hügel führt zu bekommen ist. Von hier aus die Steigung steiler wird und manchmal helfen wir und Ketten von Schritten, um sie zu überwinden.

Dann kommen wir zu einem Steinbruch, der uns zum Collado de Valconera führen wird. Mehrere Schneefelder können den Fortschritt der das stört Steinbruch zu erleichtern. Brands weiterhin die bequemste zu finden, bis wir den Col (3066 m, 5 km, 3.15 h) Schritt.

Vom Pass steigen wir zum Refuge Peruca (2.910 m; 6.500 km, 3.45 h), die nach dem Passieren ankommenein Bereich für ein Land mit steil und rutschig, wo es ein Seil, um uns zu helfen etwas kompliziert.

Von der Hütte aus folgen Sie der Straße hinunter, vorbei an einem spektakulären Wasserfall, weiterhin im Zickzack bis zum alpage Chevalier (2312 m, 11 km, 5 Stunden).

Von hier aus folgt man dem Weg 109 bis Breuil-Cervinia und fangen an, einen kleinen Hügel zu klettern, die Finistra di Gignana. (2441; 12.500 km, 5.20 h)
Wir verließen den Hügel, auf einem Pfad, der Perreres, unser Ziel erzählt. Der Weg planen, ein Punkt, wo man die ersten atemberaubenden Blick auf das Matterhorn von der italienischen Seite (2390 m, 13 km, 05.30 Uhr) haben zu erreichen.

Wir steigen, ohne den Weg, der uns zu Perreres führt (1820 m, 17 km, 6.30 h). Als wir auf die Autobahn kommen Busverbindung wird uns zu Breuil-Cervinia nehmen spart uns eine endgültige Schritt ohne besonderes Interesse.

Bühnen Profil: AlpAlter (45 min; 2165 m; 1600 km) - Valconer Col (3066 m, 5 km, 3.15 h) - Peruca Refuge (2910 m; 6.500 km, 3.45 h) - Alpage Chevalier (2312 m, 11 km, 5 Stunden) - Finistra di Gignana (2441; 12.500 km, 5.20 h) - Ansichten des Matterhorns (2390 m, 13 km, 05.30 Uhr) - Perreres (1820 m, 17 km, 6.30 h).


         Profil der Etappe: Refugio de Prarayer - Perreres
Profil der Etappe: Refugio de Prarayer - Perreres


6. Testa Grigia - Zermatt

Seitenanfang

Entfernung: 17 Km.Höhendiff 100 m. - Höhendiff 1.900 m.Zeit: 04:00 h.
Testa Grigia - Zermatt

Wir verließen Breuil-Cervinia und ging zur Gondel AFTER & eacute; s zwei Transfers verlassen wir & aacute; Testa-Grigia (3.400 m). So sparte mon & oacute Anstieg; Tona zwischen Lifte der Skipiste & iacute ;.

Von hier & iacute; an den Abstieg hinunter zum Gletscher, vorbei an dem Hügel von Theodul-headed & eacute; ndonos nach Trockener Steg (2939 m; 7260 km; 1.30), die den Gletscher, wo wir wieder einen herrlichen Blick auf die Berge & ntilde abgeschlossen; auf die Matterhorn.

Von hier & iacute; einen Weg, der nach Zermatt über Furgg Furi (1829 m, 14 km, 3 Stunden) geht.
Aus der Steigung Ebenen Furi und mehrere Wege führen nach Zermatt. Wir nehmen die, die durch die Stadt Zum See, t & iacute geht; Spitzen Dorf in der Gegend mit vielen Restaurants und Caf & iacute ;. Als

Wir machten uns auf den Weg, bis wir eine c & oacute bekam; tretenen Pfad-Modus und Zermatt (1606 m, 17 km, 4h).

Bühnen Profil: Testa-Grigia (3.400 m; 0 Km) - Trockener Steg (2939 m; 7260 Meilen; 01.30) - Furi (1829 m, 14 km, 3 h) - Zermatt (1606 m, 17 km, 4 Stunden)

.

         Profil der Etappe: Testa Grigia - Zermatt
Profil der Etappe: Testa Grigia - Zermatt


7. Sunnegga - Europahütte

Seitenanfang

Entfernung: 19 Km.Höhendiff 500 m. - Höhendiff 500 m.Zeit: 5 h.
Sunnegga - Europahütte

Um Zermatt verlassen nehmen Sie die Seilbahn, die entlang der r & iacute geht; o erheben wir & aacute; innerhalb von Minuten nach Sunnegga (2288 m). & nbsp; An dieser Stelle finden wir die erste & ntilde; die den Europaweg zeigt sich während Ihres Roo & oacute ;. nächsten Schritten fort

Wir führen einen breiten Straße & aacute; um Tufteren (2.215 m; 2 Km; 20 min). Von diesem kleinen & ntilde; oder & iacute caser, oder der Pfad verengt und weiterhin für das Tal zu planen. & Nbsp;
Während der Tour verbrachten wir mehrere Straßen, die uns hinunter ins Tal zu ermöglichen.

Wir kamen im caser & iacute; oder Ottavan (2214 m, 9 km, 2 h), in dem es eine Oase, wo wir essen oder sogar übernachten

.

Wir folgten dem Pfad und durch ein Gebiet von Steinbrüchen mit hoher Lawinengefahr bestanden. Um sicher passieren haben einige Unterstände, die aus Steinen und vier t & uacute schützen aktiviert; Platten, Schritte mit m & aacute sparen; s Gefahr

.

Wir passierten eine Brücke undein Bereich & eacute; rea Seil sichern unseren Weg. A & uacute; t dauern STILL Nel mit dem Light & eacute ausgestattet; ctrica bringt uns zu dem Punkt, wo der Weg scheint von einer Lawine, die im Jahr 2005 stattgefunden

geschnitten werden.

Wir haben zwei Möglichkeiten, den richtigen Weg, die endlich überwunden einen & uacute absteigt; letzte Strecke, die uns & aacute führen; in den Schutz Europah & uuml; tte in einer Stunde oder folgen Sie dem Weg durch ein Gebiet, wo der Weg verschwunden, und mit größter Vorsicht & oacute erfolgen Fortschritt hat zu schneiden; n.

Wir nehmen diese STILL letzte Option & oacute; n und wir einen Wasserfall fallen auf der Straße übergeben und Sie haben, um durch HINTER s navigieren. Schließlich kamen wir an Rückzug Europah & uuml;. Tte (2220 m, 19 km, 5 Stunden)

Profil Stage: Sunnegga (2288 m) - Tufteren (2.215 m, 2 km, 20 min) - Ottavan (2214 m, 9 km, 2 Stunden) - Europah & uuml; tte (2.220 m; 19 km ;. 5h)


         Profil der Etappe: Sunnegga - Europahütte
Profil der Etappe: Sunnegga - Europahütte


8. Europahütte - St. Niklaus

Seitenanfang

Entfernung: 18 Km.Höhendiff 500 m. - Höhendiff 1.600 m.Zeit: 05:00 h.
Europahütte - St. Niklaus

Wir verließen das Tierheim Europah & uuml; tte für einen Pfad hinunter und als wir Misboden (2.280 m, 2 km.; 30 min) bekam Wir beginnen zu sehen, die Gletscher der Dom verbrachte eine ziemlich lange Himalayan Art Brücke, die uns hilft, passieren die ersten Kurve der insgesamt 7, die wir an diesem Tag.

AFTER & eacute; s weitergeben dieses Seil erreichen den zweiten bergauf für eine lange und Steinkante. Die dritte Seil ist weniger exponiert und erreichen dann die vierte Saite Verfügung Pass (2680 m, 7 km, 2:30 h) zu helfen.

Wir kamen durch ein Gebiet mit großen Steinblöcken auf der Straße ist verschwommen, aber es ist f & aacute ;. Cil setzen unsere Tour gibt es zahlreiche Marken, die uns den Weg zeigen

Wir folgten der Spur der Statue von St. Bernard (2460 m, 10 km, 3.30 h). Von hier & iacute; haben einen spektakulären Blick, Ried-Gletscher und das Tal.

Von hier & iacute; beginnt eine lange Abfahrt zwischen mit & iacute; Kugeln und rododendros bis wir Gasenried (1659 m; 12 500 km, 4.35 h) erreicht. Aqu & iacute; n & aacute markieren uns; nur & oacute ein Marker; der Weg nach St. Niklaus. Wir setzten mit steil durch einen wunderschönen Wald absteigend, bis wir damit begonnen, einige isolierte Häuser zu finden und schließlich nach St. Niklaus (1127 m, 18 km, 5.20 h).

Bühnen Profil: Europah & uuml; tte (2.220 m; 0 km) - Misboden (2.280 m, 2 km; 30 min) & ndash; Vierte Volley (2680 m, 7 km, 2:30 h) - Statue von St. Bernard (2460 m, 10 km, 3.30 h) - Gasenried (1659 m; 12 500 km, 4.35 h) - St. Niklaus (1127 m, 18 km, 5.20 h).


         Profil der Etappe: Europahütte - St. Niklaus
Profil der Etappe: Europahütte - St. Niklaus


Archiv downloaden



PDF         





© Entre Montañas ©